Cédula / Aufenthaltsgenehmigung in Uruguay

Man hat zwei Möglichkeiten, an die Cédula zu gelangen: entwender man spricht recht gut spanisch und macht es weitgehend auf eigene Faust. Oder aber das Spanisch ist nicht besonders gut, dann muss man auf einen Einwanderungshelfer zurückgreifen. Fakt ist, dass wenn man die Sprache nicht beherrscht, auf Hilfe angewiesen ist. Man könnte  hierfür jedoch auch einen deutsch- oder englischsprachigen Notar aufsuchen, den braucht man im Zuge des Vorgangs eh.

Im Folgenden stehen die Behördengänge.

Übersicht der Botschaft von Uruguay

Vorbereitung in Deutschland:

- Internationale Geburtsurkunde (bei Bedarf auch Heirats-, Scheidungsurkunde usw.)

- Polizeiliches Führungszeugnis mit Beglaubigung (wird nur 3 Monate anerkannt)

- Notariell beglaubigter Einkommensnachweis pro Person/Ehepaar (gilt auch für Lebenspartner = Concubinato) von 500 US$ monatlich (Stand 2009)

Auf genauen Wortlaut achten: Monatlicher Geldeingang, Dollar als Währung, Der Notar muss garantieren

=> All diese Unterlagen bei den jeweils zuständigen uruguayischen Konsulaten in Deutschland beglaubigen lassen

In Uruguay / Montevideo:

Beachte: alle Unterlagen dürfen nicht älter als 6 Monate sein!

Ministerio de Relaciones Exteriores

Colonia / Cuareim

10.00-14.00

Alle beglaubigten Unterlagen beim Außenministerium in Montevideo überbeglaubigen lassen, dauert alles ca. 1/2 h

Kosten: ca. 6 € pro Dokument

Übersetzung

Alle beglaubigten Unterlagen übersetzen lassen, Adressen von anerkannten Übersetzern auf der Seite des Konsulats (anerkannte Übersetzer gibt es nur in Montevideo bzw. Canelones)

Kosten: ca. 20 € pro Seite

Certificacion / Notar

Evtl. nochmals Beglaubigung (= Certificacion) eines uruguayischen Notars (= Escribano) von Einkommensnachweis, Concubinato (Lebenspartnerschaft) und uruguayischem Konto, von wo aus man Zugriff auf das monatliche Einkommen hat

Beachte: die Certificacion darf nicht älter als 30 Tage sein!

Kosten: ca. 35 €

— Carné de Salud

Kann man bei verschiedenen Krankenversicherungen / Instituten  machen lassen, je nachdem wo, kann man es am selben Tag mitnehmen, ist dann für 2 Jahre gültig. Darauf achten, dass das Carné für „Residencia“ geeignet ist. Impfpass mitbringen, da Tetanusimpfung erforderlich ist.

Beachte: Frauen bekommen erst mal ein Carné für 3 Monate, bis die Ergebnisse der PAP (Gebärmutterkrebsuntersuchung) da sind, dauert bis zu 4 lange Wochen, geht in Montevideo wohl schneller.

Kosten: ca. 15 € / 22 € (Frauen)

— Registro del Estado Civil

Av. Uruguay / Rio Branco

9.15 – 17.00

Hier muss man eine uruguayische Geburtsurkunde beantragen:

Internationale Geburtsurkunde und Übersetzung einreichen, Eintrag dauert max. 10 Tage, kann man telefonisch erfragen, ob es fertig ist

Kosten 11 €

Mit dem Eintrag kann man dann die Geburtsurkunde beantragen und sofort mitnehmen, dauert 1 h, kostet nochmal ca. 4 €

— Direccion Nacional de Migracion

Misiones / Piedras

9.15 – 14.30

Dort rechtzeitig einen Termin vereinbaren (bekommt man ca. 10 Tage später), dort bekommt man auch nochmal einen Zettel, wo alle benötigten Unterlagen aufgelistet sind

Zum vereinbarten Termin mit allen beglaubigten und übersetzten Unterlagen (Carné de Salud, uruguayische Geburtsurkunde, polizeilichem Führungszeugnis, Certificacion des Einkommensnachweises) erscheinen, + 2 Passbilder + Reisepass (mind. 6 Monate gültig) und Kopien des Passes und des Einreisestempels mitbringen;

Dauer max. 2 h, Kosten ca. 33 €

Dann bekommt man einen Zettel mit „seiner“ Bearbeitungsnummer, diese berechtigt zur Beantragung einer vorläufigen Cédular bei der Direccion Nacional de Identificacion

Tipp: Die Unterlagen kann man auch immer mal vorher ohne Termin checken lassen, denn am „Einreichetag“ muss alles 100% sein, kann eigentlich nichts mehr nachgereicht werden

— Direccion Nacional de Identificacion Civil

Rincon 665

Dort rechtzeitig einen Termin beantragen für den selben Tag wie bei der Migracion, aber 2-3 h später

Dort die uruguayische Geburtsurkunde mitbringen, dort werden nochmal Fingerabdrücke genommen und ein Foto gemacht

Kosten: ca. 4 €

=> Nach einer Woche erhält man dann die Residencia en Tramite (vorläufige Cédula), die  für 1 Jahr gültig ist; nach ca. 6 Monaten bekommt man dann die „richtige“ Cédula (immer mal nachfragen, sonst passiert wohl nicht viel), die man alle 3 Jahre rechtzeitig verlängern muss, sonst muss man sie komplett neu beantragen!

(Stand 2009 – ohne Gewähr)